Es gilt, das natürliche Potential zu fördern und der Rebe begleitend zur Seite zu stehen.

Wir beschränken den Einsatz von Pflanzenschutzmaßnahmen auf das notwendige Minimum und verzichten auf Insektizide. Getreu nach dem Motto „weniger ist mehr“ sorgen ein intensiver Rückschnitt im Winter und das Entfernen von Samen und unreifen Trauben während der Vegetationszeit für bessere Versorgung der verbleibenden Trauben.


Im Sommer führen wir ein selektives Entlauben durch – so erlangen die Trauben bis zur Ernte ein Höchstmaß an positiven Inhaltsstoffen.

All diese Schritte erachten wir als notwendig, denn ein natürlich erlangtes Potential der Trauben kann durch keine Kellerkunst ersetzt werden.